Digitale UFW-Fachtagung 2020

Die Idee war aus der Not geboren:  Aufgrund der Corona-Beschränkungen hatte das Ulmer Forum für Wirtschaftswissenschaften (UFW) e.V. beschlossen, die diesjährige UFW-Fachtagung online abzuhalten. Das aktuelle Motto der Veranstaltung – „Wirtschaftsprüfung 2.0 – Digitale Tools für praktische Lösungen“ – hätte sich kaum besser eignen können für eine Präsentation im Online-Format. Vorgestellt wurden IT-gestützte Anwendungen zur Datenaufbereitung und automatisierten Datenanalyse, die Wirtschaftsprüfer bei ihrer Arbeit entlasten und unterstützen können. Die Resonanz auf dieses online-Experiment: durchweg positiv.

„Wir haben zehn Softwarehäuser gebeten, ihre Tools vorzustellen.

Prof. Dr. Kai-Uwe Marten, Leiter des Instituts für Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung an der Universität Ulm

Darunter waren sowohl Start-Ups als auch etablierte Unternehmen. Sie haben uns einen umfassenden Überblick über das Angebot an Softwarelösungen für die Wirtschaftsprüferbranche gegeben“, erklärt Professorin Brigitte Zürn. Die Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin ist Vorstandsvorsitzende des UFW e.V. Angemeldet für die digitale Veranstaltung Mitte April hatten sich immerhin 330 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, womit die Erwartungen weit übertroffen wurden. Nicht nur sämtliche Präsentationen der Unternehmen, sondern auch Begrüßung und Schlussworte sowie die Anmoderation der Beiträge waren vorab digital aufgezeichnet worden. „Auf YouTube haben wir eigens einen Kanal angelegt, über den nicht nur die Präsentationen verfolgt werden konnten. Darüber hinaus hatten die Tagungsteilnehmenden über die Chatfunktion die Möglichkeit, in Echtzeit Fragen zu stellen und Kommentare abzugeben“, so Professor Kai-Uwe Marten. Der Leiter des Instituts für Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung war Mitveranstalter der Tagung.

Prof. Dr. Brigitte Zürn,
Vorsitzende des UFW

Bei den Software-Tools, die bei der Fachtagung präsentiert wurden, handelte es sich vor allem um IT-gestützte Anwendungen, die den Wirtschaftsprüfer bei der Abschlussprüfung unterstützen sollen. Im Vordergrund stehen hier digitale Werkzeuge zur Datenaufbereitung sowie zur automatisierten Datenanalyse. „Die präsentierten Software-Lösungen zeigten eindrucksvoll, wie prägend Technologien der Robotic Process Automation oder der Künstlichen Intelligenz für die Entwicklung neuer Tools sind“, sagte Professor Heribert Anzinger, Leiter des Fachbereichs für Wirtschafts- und Steuerrecht am Institut für Rechnungswesen und Wirtschaftsprüfung.

Für die praktische Arbeit der Wirtschaftsprüfer sind solche Werkzeuge von großem Vorteil, lassen sich dadurch doch viele manuelle und vor allem repetitive Tätigkeiten ersetzen oder ergänzen. Weil die Resonanz auf die Online-Version der Fachtagung so positiv war, sollen auch künftige Veranstaltungen des UFW mit digitalen Elementen kombiniert werden, beispielsweise mit Livestreams. Wieder einmal zeigt sich so: Nicht alles aus der Not Geborene hat einen Makel.

Aufzeichnung digitale Fachtagung

Flyer