UFW-Seminar 2011

Seminartag zum Thema „Aktuelle Entwicklungen für den Mittelstand im Finanz-, Steuer- und Rechnungswesen“ am 26. Oktober 2011

Am Donnerstag, den 26. Oktober 2011, veranstaltete das Ulmer Forum für Wirtschaftswissenschaften (UFW) e.V. ein eintägiges Seminar in Kooperation mit der Sparkasse Ulm. Der Einladung zu diesem Seminar mit dem Titel „Aktuelle Entwicklungen für den Mittelstand im Finanz-, Steuer- und Rechnungswesen im Jahr 2011“ folgten 38 Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Vertreter mittelständischer Unternehmen sowie Mitarbeiter der Sparkasse Ulm. In dieser exklusiven Runde wurde ein Überblick über die aktuellen Entwicklungen im Finanz-, Steuer- und Rechnungswesen vermittelt sowie Gestaltungsmöglichkeiten für den Mittelstand diskutiert. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und der Begrüßung der anwesenden Teilnehmer zu Beginn des Seminars durch Frau Professor Brigitte Zürn (Vorsitzende des UFW e.V.) und Herrn Dr. Roland Wiese (stellvertretender Vorsitzender des UFW e.V.) sowie Herrn Michael Hess (Abteilungsleiter Vermögensgut und Private Banking Sparkasse Ulm), eröffnete Herr Hans-Jürgen Strübel (Leiter der Abteilung Handel/Treasury bei der Sparkasse Ulm) den Seminartag mit einem Vortrag zum Thema „Die Kapitalmärkte in Bewegung“. Herr Strübel gab zu Beginn des Vortrags einen Überblick über die globale Konjunktur, bevor er auf die aktuelle Entwicklung an den Aktien- und Rentenmärkten einging. Im dritten Teil seiner Präsentation kam Herr Strübel dann auf die aktuelle Problematik der weltweiten Staatsverschuldung zusprechen. Frau WP/StB Brigitte Zürn (Geschäftsführerin der Dr. Horn Unternehmensberatung GmbH, Ulm) gab anschließend einen Einblick in die mit der Einführung der E-Bilanz verbundenen Herausforderungen für die Unternehmen. Einleitend präsentierte sie die gesetzlichen Grundlagen und zeitlichen Vorgaben, im Zusammenhang mit der Einführung der E-Bilanz. Anhand erster Erfahrungen mit der Anwendung ging sie auf Auswirkungen, die eine E-Bilanz auf Kontenrahmen und Buchführungssysteme hat, ein und legte dar, welcher Herausforderung sich die Unternehmen dabei zu stellen haben. Gleichzeitig konnte sie bereits erste Lösungsansätze aufzeigen.

Den letzten Beitrag vor der Mittagspause hielt Herr WP/StB/RA/FAStR Professor Dr. Jens Poll (Partner der RöverBrönner KG, Berlin) zum Thema „Aktuelle Entwicklungen der Corporate Governance der Unternehmen und die Rolle der Abschlussprüfung“. Herr Professor Poll stellte den anwesenden Teilnehmern die 2010/2011 erschienen Grünbücher zur Corporate Governance und Abschlussprüfung vor und ging auf die Hintergründe, die zur Einführung der Grünbücher führte, ein. Während der Mittagspause wurde den Teilnehmern bei einem kleinen Imbiss die Möglichkeit geboten, die Diskussion mit den Referenten in persönlicher Runde fortzuführen.

Den Nachmittagsteil des Seminartags leitete Frau RA/FAStR Dr. Dorothee Hallerbach ein. Sie stellte dar, welchen Einfluss das europäische Recht auf die nationale Gestztgebung nimmt und gab einen Überblick über die aktuelle Rechtsprechung des EuGH in Bezug auf Entwicklungen im Einkommenssteuer-, Körperschaftssteuer- und Umsatzsteuergesetz. Den Abschluss des Seminartages bildete der Vortrag von Herr WP/StB Herbert Volz (Geschäftsführer der Dr. Horn Unternehmensberatung GmbH, Ulm) zum Thema „Besondere Probleme bei der Umwandlung von Unternehmen unter Berücksichtigung des neuen Umwandlungssteuer-Erlasses (UmwSt-Erlass)“. Herr Volz begann den Vortrag mit einer kurzen Einführung zum Umwandlungssteuergesetz nach SEStEG 2006 und erläuterte anschließend die steuerliche Rückwirkung, die das neue Gesetz mit sich bringt. Abschließend veranschaulichte er anhand von Beispielen die Änderungen, die sich für die Bilanzierung ergeben. Mit dem Seminartag „Aktuelle Entwicklungen im Finanz-, Steuer- und Rechnungswesen im Jahr 2011“ ist es dem UFW e.V. zum erneuten Mal gelungen, den Teilnehmern ein vielseitiges und aktuelles Programm zu bieten und den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern. Die rege Teilnahme an den Diskussionen verdeutlichte welche Aktualität und Relevanz die diesjährigen Themen für die Praxis aufzuweisen hatten. Das Ulmer Forum für Wirtschaftswissenschaften (UFW) e.V. möchte sich nochmals bei der Sparkasse Ulm für die Unterstützung bei der Durchführung des UFW Seminartags bedanken.